CEV SATELLITE 2016

Nach dem erfolgreichen CEV Continental Cup im Jahr 2015 entschieden sich die Veranstalter Vision05 und der Europäische Verband CEV 2016 erneut für ein neues Turnierformat: das CEV Satellite. Das von Sport.Land.NÖ unterstützte Event diente für viele Teams als Vorbereitung für weitere Turniere, allen voran den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Aus touristischer und wirtschaftlicher Sicht ist das internationale Badener Turnier – es fand 2016 bereits zum zwölften Mal statt – ein bedeutender Faktor im Land Niederösterreich und der Region und Stadt Baden. Ein Werbewert von bis zu 900.000 Euro (2015), hunderte Nächtigungen in den Hotelbetrieben in und rund um Baden und natürlich tausende Tagesgäste untermauerten die Stellung als wichtigen Sport-Event. Dabei hat die verantwortliche Event-Agentur Vision05 besonders Wert darauf gelegt, hauptsächlich lokale bzw. regionale Unternehmen für die Umsetzung des Events heranzuziehen. Zu den mittlerweile zwölf Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit Sport.Land.NÖ meinte die Landesrätin: „Neben den wirtschaftlichen Komponenten wie Nächtigungszahlen oder der Werbewert, spielen auch Emotionen eine große Rolle. In Summe passt alles zusammen, mit Vision05 gibt es ein Team, das großartig und professionell arbeitet.

Die Fans sorgen trotz des sehr schlechten Wetters für sensationelle Stimmung, finden ihre Idole in den Sportlerinnen und Sportlern.“

Einmal mehr haben es die Veranstalter von VISION05 geschafft, ein Top-Turnier im europäischen Beachvolleyball-Kalender zu fixieren. Neben der europäischen Elite haben sich auch wieder Österreichs Top-BeacherInnen in Baden auf den Courts gefunden. „Für uns sind die Bilder und das Lebensgefühl, das hier vermittelt wird, ein ganz wichtiger Imagefaktor“, erklärte Bürgermeister Staska. „Ich freue mich, dass wir hier bei uns eine qualitativ so hochstehende Veranstaltung im Sportbereich haben und auch als Sportstadt Baden ausgezeichnet werden können“, betonte der Bürgermeister.

Ergebnisse Herren:

1 Kosiak - Rudol [POL]
2 Usken - Hordvik [NOR]
3 Bryl - Kujawiak [POL]
4 Huber - Seidl [AUT]
5 Kissling, J. - Krattiger [SUI]; Faiga - Hilman  [ISR]
7 Gordieiev - Babich [UKR]; Ermacora - Pristauz-Telsnigg [AUT]

Ergebnisse Damen:

1 Betschart - Hüberli [SUI]
2 Braakman - Sinnema [NED]
3 Daalderop - Stubbe, J. [NED]
4 Schützenhöfer - Plesiutschnig [AUT]
5 Kolocova - Kvapilova [CZE]; Zass B. - Teufl V. [AUT]
7 Lusson - Chamareau [FRA]; Rimser - Almer [AUT]