Im Rahmen des Beachvolleyball Baden Masters von 21.06. bis 25.06. findet dieses Jahr erstmalig der neue Event „Arschbome Deluxe“ statt, Österreichs erster großer Arschbombenbewerb. Bei einer sogenannten Arschbombe handelt es sich um einen beherzten Sprung ins Wasser wobei der oder die SpringerIn/AthlethIn in der Regel das Wasser zuerst mit dem Gesäß berührt.

Ziel des Sprungs ist dabei eine möglichst große Oberfläche zu berühren umso für größtmöglich Wasserverdrängung (Spritzer und Wellen) zu sorgen. Den absoluten SpezialistInenn gelingt es bei diesen Sprüngen durch speziell gewählte und oft geprobte Aufprallwinkel das Wasser in eine bestimmte Richtung zu lenken. Außerdem kommt es bei den Sprüngen zu verblüfften Klatschgeräuschen die die BesucherInnen oft erschaudern lassen.

Zweifelsohne gehört diese Art des Sprungs seit Jahrhunderten zu den größten Kunstfertigungen mit denen man im Freibad oder Badesee aufwarten kann. Viele Techniken werden in der Familie von Generation an Generation weitergegeben. Dennoch ist der Kreativität nahezu keine Grenze gesetzt! Ein Talent, dass manche schon seit ihrer Kindheit besitzen. Nun ist der Tag gekommen, um dieses Talent vor den Vorhang zu rücken.

Das Training beginnt oft schon in frühen Jugendjahren. Saisonkarten für Freibäder oder der Zugang zu Badegewässern, die dauernde Konfrontation durch nass gespritzte Badegäste sowie dauernde Sanktionen durch Bademeister machen es vielen AthlethInnen nicht immer leicht diesen Weg zu gehen.  Spätestens wenn die ersten guten Sprünge gelingen wird man selbst zu Person non grata für alle SonnenanbeterInnen, die direkt am Becken die optimale Bräune suchen! Doch das Training endet nie, die meisten sind ihr Leben lang auf der Suche nach den optimalen Bedingungen und den perfekten Sprung.

Jetzt ist es an der Zeit, die Kunstform zu professionalisieren und den Ausnahme-Athlethen und Athletinnen eine Bühne zu bieten. Die waghalsigen SpringerInnen werden das Publikum verblüffen, ausgefallene Sprünge lassen Fans den Atmen anhalten. Es ist angerichtet.

FACTS

Freitag, 23.06.2017

Warm-up 15-16 Uhr

Start des Bewerbs 16 Uhr

Die Teilnahme ist GRATIS! First-come, first-served!
Hier geht's zur Anmeldung: ANMELDUNG

Bewertung

  • Wasserverdrängung (1-5 (Best) Punkte)
  • Lautstärke (1-5 (Best) Punkte)
  • Outfit (1-3 (Best) Punkte)
  • Extrapunkte für Alter usw. (1-3 (Best) Punkte)

Die Punkte werden von einer Unabhängigen addiert.

SiegerInnenehrung

Die SiegerInnenehrung findet unmittelbar nach dem Bewerb statt.


Die Jury

Clemens Schattschneider

PERSÖNLICHES
Professioneller Freestyle-Snowboarder aus Baden bei Wien
Geboren am: 07. Februar 1992
Sportliches Allroundtalent, v.a. beim Beachvolleyball und Skaten

SEINE GRÖSSTEN ERFOLGE
Gesamtweltcupsieger der Wertungen Slopestyle und BigAir
Olympia Teilnahme in Sochi
2. Platz beim SpringBattle Flachauwinkel
 

Mirna Jukić-Berger

PERSÖNLICHES
Geboren am: 09. April 1986

STUDIUM & AUSBILDUNG
2005 – 2006: Studium an der WU Wien
2007 – 2011: Bakkalaureatsstudium Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien
Seit 2012: Master-Studium Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien
2013: Staatlich geprüfte Schwimmtrainerin

SPORTLICHE ERFOLGE
Olympische Spiele 2008 in Peking - Bronzemedaille über 100m Brust
5-fache Europameisterin über 100m und 200m Brust (2002, 2003, 2004, 2008)
3-fache WM-Bronzemedaillengewinnerin über 200m Brust (2002, 2005, 2009)
5-fache Jugend-Europameisterin über 50m, 100m und 200m Brust (2001, 2002)
Insgesamt 22 Medaillen bei Internationalen Großsportveranstaltungen
3-fache Sportlerin des Jahres (2002, 2008, 2009)

Veronika Kratochwil

Geboren am: 09.09.1988
Leistungssportlerin / Wasserspringen (Olympiateilnahme Peking 2008 / Finalistin Weltmeisterschaft 2009)
Nachwuchstrainerin beim ASV (Arbeiter Schwimmverein)

Heute: Reporterin